Huawei Nova Plus kann mehr, als es zeigt

    • Huawei Nova Plus kann mehr, als es zeigt


      Huawei Nova Plus kann mehr, als es zeigt

      Das Huawei Nova Plus ist ein solides XL-Smartphone im schicken Alu-Kleid. Sein Äußeres ist unauffällig, besonders wird es durch eine handvoll clevere Funktionen und durch sein großes Durchhaltevermögen.
      n-tv.de hat den Dauerläufer getestet.

      Im Oberklasse-Segment hatte Huawei bisher zwei Marken: Geräte mit dem P im Namen gehören zur Flaggschiff-Flotte, die Mate-Reihe zeichnet sich durch große Displays und dicke Akkus aus und spricht damit vor allem Nutzer an, die mit ihrem Smartphone produktiv arbeiten möchten. Zur IFA 2016 stellte Huawei aber recht überraschend eine neue Reihe vor: Anstelle eines Nachfolgers für das 2015 vorgestellte Mate S holten die Chinesen zwei neue Smartphones auf die Bühne, die auf den Namen Nova hören. Das größere Nova Plus sollte es ursprünglich nicht nach Deutschland schaffen, nun geht es hierzulande doch in den Verkauf. n-tv.de hat das Alu-Smartphone mit dem dicken Akku getestet.

      Auf den ersten Blick unterscheidet das Nova Plus nicht viel von anderen Huawei-Smartphones aus der Phablet-Kategorie mit Displays jenseits der 5,5-Zoll-Marke. Die Handschrift, könnte man sagen, ist typisch Huawei. Der hohe Wiedererkennungswert ist zwar gut für die Marke, bringt aber in diesem Fall auch einen Nachteil mit sich: Das Äußere des Nova Plus ist relativ langweilig. Die Hauptkamera auf der Rückseite ragt etwas hervor, darunter sitzt der leicht im Gehäuse versenkte Fingerabdrucksensor. Genau so hat man das schon beim P8, P9, Mate 8 oder beim Mate S gesehen. Den Scanner an der Rückseite unterzubringen, ist nach wie vor sinnvoll, doch wo das Gehäusedesign beim kleineren Nova ansprechend und elegant aufgefrischt wurde, setzt Huawei beim größeren Nova Plus auf Altbewährtes.

      Starkes Arbeitstier

      Das ist etwas schade, denn in Zeiten, in denen auch Mittelklasse-Handys absolut alltagstaugliche Technik an Bord haben, ist das Design ein wichtiges Kaufkriterium. Immerhin: Bei der Verarbeitung macht Huawei keinen Fehler, das Metallgehäuse ist hochwertig und tadellos gefertigt, das Gerät wirkt äußerst wertig und trotz seines großen Displays nicht übermäßig klobig. Trotzdem ist das Nova Plus nicht für flüssige Einhandbedienung geeignet. Dafür ist das 5,5-Zoll-LCD schön anzusehen, es ist hell, kontrastreich und scharf, die Full-HD-Auflösung ist absolut ausreichend - ein Display mit mehr Bildpunkten würde zudem den Akku stärker belasten.

      Als Arbeitsgerät eignet sich das Nova Plus hervorragend. Es reagiert flott und zuverlässig, der Fingerabdrucksensor ist treffsicher und entsperrt das Gerät blitzschnell. Die Software bietet einige kleine Extras, zum Beispiel einen Einhandmodus (seitlich über die Navigationsleiste wischen), eine vierte Navigationstaste (Benachrichtigungen anzeigen) oder Schnellzugriffe, die mit dem Knöchel aktiviert werden. Im Test gab es keinen Moment, an dem das Gerät wirklich an seine Grenzen kam, auch unter Last wurde es nicht nennenswert wärmer oder langsamer. Obwohl der Snapdragon-625-Prozessor nicht zur Oberklasse zählt, dürfte die Leistung auch dank der 3 Gigabyte Arbeitsspeicher für die allermeisten Fälle absolut ausreichend sein.

      Toller Akku, gute Kamera

      Apropos Leistung: Ein Hochleistungs-Smartphone ist das Nova Plus nur auf einem Gebiet, das dafür aber umso wichtiger ist. Die Akkuleistung ist hervorragend, selbst nach einem langen Tag mit normaler Nutzung zeigt der Ladebalken oft noch mehr als 50 Prozent an. Wer etwas mit der Energie haushaltet, kommt also locker durch zwei Nutzungstage ohne Boxenstopp an der Steckdose. Und dank Schnellladetechnik ist der Akku zudem flott wieder aufgeladen.

      Auch die Kamera macht Freude. Huawei betonte bei der Präsentation die Qualitäten des Nova als tolle Selfie-Knipse. Doch auch wer um die aggressiven Schönheitskorrekturen der App einen weiten Bogen macht, hat Spaß mit beiden Kameras. Der HDR-Modus greift kaum sichtbar ein und könnte an den richtigen Stellen ruhig etwas kräftiger abdunkeln und aufhellen. Doch die Hauptkamera macht ansprechende, scharfe und relativ rauscharme Bilder, die sich sehen lassen können. Ein optischer Bildstabilisator (OIS) hilft bei schlechtem Licht.

      Die Frontkamera knipst ebenfalls ansehnliche Selfies, ein Schieberegler glättet die Haut auf Wunsch etwas nach, er sollte aber vorsichtig angewandt werden. Unschlagbarer Pluspunkt für Experimentierfreudige: Der Super-Nacht-Modus, in dem das Smartphone mittels mehrerer Bilder eine perfekt ausgewogene Langzeitbelichtung aufnimmt, die so bisher kein anderer Hersteller hinbekommt.

      Gut, aber nicht exklusiv

      Weitere herausragende Eigenschaften hat das Nova Plus nicht. In weiten Teilen ist es eben einfach nur ein gutes Smartphone mit dickem Akku und großem Display - ein Arbeitstier, das alle Aufgaben zur vollen Zufriedenheit erledigt. Designfreunde werden am kleineren Nova mehr Gefallen finden, für mehr Flaggschiff-Gefühl bietet sich das P9 Plus an, und als potentes Produktiv-Gerät könnte schon Anfang November ein neues Mate kommen. Außerdem gibt es da noch die Honor-Reihe, Huaweis viel gelobte Günstig-Sparte mit tollem Preis-Leistungsverhältnis.

      Konkurrenz aus eigenem Hause hat das Nova Plus also reichlich, exklusive Eigenschaften oder Ausstattungsdetails dagegen kaum. Trotzdem, für preisbewusste Käufer, die ein Premiumgefühl haben wollen, ohne dafür den vollen Flaggschiff-Preis zu zahlen, könnte es genau das richtige Gerät sein.

      Quelle: n-tv.de/technik/Huawei-Nova-Pl…eigt-article18835286.html